NoelWehrle

"Zukunft muss man Machen."

Kurzprofil

Noel ist seit 2010 als Informatiker aktiv Seine Leidenschaft sind Codes, Apps, Technologien jeder Art
und diese zu verknüpfen SAP Technologien und HCM stehen dabei seit 2015 im Fokus seiner Projekte
und Kundenbetreuung. Durch seine Arbeit als Berater setzt er seine technologischen Fertigkeiten und Interessen begeistert für
die Abbildung konkreter Probleme und die gemeinsame Gestaltung hochfunktionaler Anwendungen
ein. Durch die Organisation von effektiver, digitaler Zusammenarbeit, steigert er die Leistungsfähigkeit von
Teams Durch große Neugierde und Energie motiviert er sein Umfeld und unsere Projekte

Stärken (CliftonStrengths©)

Behutsamkeit|Bindungsfähigkeit|Einfühlungsvermögen|Analytisch|Ideensammler
10 Fragen an Noel Wehrle
01

Seit wann bist du ein Teil der meHRsalz Crew und welcher Weg hat dich hergeführt?

Ich bin seit Oktober 2020 mit an Bord. Ich arbeite mit Wolfgang aber schon seit 2015 zusammen. Damals allerdings noch unter anderer Flagge. Auch Philipp H. kannte ich schon aus diesem Unternehmen. Als die Beiden sich entschlossen haben, selbst zu gründen, war ich eigentlich direkt am Start.

02

Was sind deine Aufgaben bei der meHRsalz? Welche interne Rolle hast du?

Im Grunde bin ich der Nerd in der Firma. Ich begeistere mich für alles, was mit Informatik zu tun hat und sehe mich in erster Linie als Programmierer. Neben der SAP-Beratung ist das auch mein Hauptaufgabengebiet. Intern kümmere ich mich um unsere IT. Das geht dann vom Einkaufen von Laptops bis zum Konfigurieren von Schnittstellen oder Firewalls. Außerdem kümmere ich mich um die WerksstudentInnen der meHRsalz. Also ich helfe bei Problemen und schaue, dass sich niemand langweilt oder überfordert fühlt.

03

Was macht dir an deinem Fachbereich am meisten Spaß?

Man kann sich in den Themen einfach so richtig schön verlieren. Das Gefühl wenn man nach stundenlangem programmieren, fluchen, Fehler suchen und noch mehr fluchen endlich die Lösung gefunden hat ist einfach genial. Und es macht mir einfach Spaß, Probleme zu lösen. Ganz besonders dann, wenn ein sich eine KundIn mit einem Problem an dich wendet.

04

Was unterscheidet die meHRsalz von anderen HR-Beratungen?

Ich glaube bei vielen HR-Beratungen ist HR und IT noch zu stark voneinander getrennt. Es gibt Quasi keine HR-Abteilung bei der keine IT im Einsatz oder dies nicht sinnvoll ist. Bei uns, würde ich sagen, wird zwischen HR und IT eigentlich gar nicht mehr großartig getrennt. Das gehört beides zusammen. Und auch wenn bei mir der Schwerpunkt klar bei der IT liegt, arbeite ich nun auch schon lange in der HR-Beratung und kann gut einschätzen ob eine IT-Anforderung auch aus HR Sicht sinnvoll ist.

05

Wie erklärst du deinen Freund:innen oder deiner Familie, was du beruflich machst?

Meistens sage ich einfach das ich HR/IT-Berater bin. Je nachdem wie fragend die Blicke daraufhin sind, gehe ich entweder noch ein bisschen ins Detail oder, und das passiert meistens, sage ich einfach „Ich mach was mit Computern“. Ich glaube meine Mutter weiß bis heute nicht wirklich was ich eigentlich mache ?

06

Hast du deinen Lieblingsort/-gegenstand in unserem Büro?

Lieblingsort ist das Sofa und mein Lieblingsgegenstand ist die Kaffeemaschiene.

07

Wenn alles schiefgeht, was ist dein Plan B im Leben?

Dann werde ich entweder Barkeeper oder ich kaufe mir einen Van in dem ich Lebe und fahre von Klettergebiet zu Klettergebiet.

08

Was hast du tagtäglich auf dem Ohr? Bist du eher der Podcast- oder Musikhörer:in?

Ich höre eigentlich von beidem ziemlich viel. Bei Podcasts kann ich neben dem Klassiker Fest & Flauschig noch Jakobs Weg – „Das Fitnessstudio für die Seele“ Empfehlen. Und allen gegenüber elektronischer Musik nicht abgeneigt sind, kann ich den australischen Künstler „Flume“ ans Herz legen.

09

Wenn du mal nicht tatkräftig unsere Crew und unsere Kund:innen unterstützt, was machst du am liebsten?

Hauptsächlich Bouldern und Klettern. Meine Stamm-Boulderhalle ist quasi meine zweite Heimat und ich habe dort sogar einen kleinen Nebenjob als Routenschrauber. Mittlerweile bin ich auch für die Boulder Bundesliga in Hallen in ganz Deutschland unterwegs. Wandern würde ich auch noch auf die Liste packen. Vor kurzem habe ich den Westweg abgehakt und als nächstes folgt dann eine Alpenüberquerung. Die wenige Zeit, die da noch übrigbleibt, verbringe ich meistens mit meinen Freunden und Freundinnen.

10

Was willst du den Leser:innen noch mit auf den Weg geben?

Ein Zitat, das ich mal irgendwo aufgeschnappt habe: Glaub nicht alles was du denkst.